Powernap für mehr Energie: Deine Schritt für Schritt-Anleitung



Wer sich mittags zum Schlafen hinlegt, ist faul oder verfügt über zu geringe Energiereserven?

Falsch!


Diese Aussage hört man leider immer noch viel zu häufig und sie entspricht keineswegs der

Wahrheit!

Denn wer sich zwischendurch für einen Powernap zurückzieht, aktiviert nicht nur neue Energie und startet voller Power in die zweite Tageshälfte, sondern tut zeitgleich auch etwas für seine Gesundheit.


Wie du einen Powernap am besten in deinen Alltag integrieren kannst und maximal von ihm

profitierst, erfährst du in unserem heutigen Blogartikel.



Was ist ein Powernap?


Das Wort Powernap stammt aus dem Englischen und setzt sich aus den zwei Wörtern „Power“ (Kraft, Energie) und „Nap“ (Nickerchen) zusammen und bedeutet wörtlich übersetzt so etwas wie Energie-Nickerchen.

Wie das Wort Nickerchen schon verrät, handelt es sich also um einen relativ kurzen Schlaf.

Im Vergleich zum klassischen Mittagsschlaf, der gerne auch mal 1-2 Stunden dauern kann,

handelt es sich bei dem Powernap um einen Zeitraum von maximal 30 Minuten.


Dies liegt daran, dass wir uns die ersten 30 Minuten in Phase 1 (der Einschlafphase) und Phase 2 (der Leichtschlafphase) befinden.

In diesen ersten zwei Phasen beginnt unser Körper langsam zu entspannen, das Stresslevel zu senken und für Erholung zu sorgen.

Nichtsdestotrotz werden wir in diesen zwei Phasen noch sehr leicht wach und sind nach dem

Aufwachen fit und klar im Kopf.


Würdest du deinen Powerap jetzt länger als 30 Minuten machen, würdest du in Phase 3 (die Tiefschlafphase) gelangen.

Wirst du aus dieser Phase geweckt, fühlst du dich sehr matschig, benebelt und energielos.

Genau das wollen wir mit dem Power Nap vermeiden.


Die ideale Dauer für einen Powernap beträgt zwischen 18-23 Minuten.



Wann eignet sich ein Powernap am besten?


Natürlich ist neben der Länge des Nickerchens auch noch der Zeitpunkt entscheidend.

Und genau hier wird der häufigste Fehler gemacht!


Der perfekte Zeitpunkt für einen Powernap liegt zwischen 13 und 14 Uhr.

Dies hat mehrere Gründe: Zum einen würde sich ein zu später Nap (nach 15 Uhr) negativ auf das Schlafverhalten am Abend auswirken und dazu führen, dass wir abends hellwach sind.

Zum anderen erleben viele Menschen nach dem Mittagessen ein Tief, welches helfen kann,

schneller in die Entspannung zu kommen.



Die 4 Vorteile eines Powernaps


Solltest du zu den Menschen gehören, die momentan nicht im Homeoffice sitzen und sich somit nicht ungestört zurückziehen können, haben wir hier 4 aussagekräftige Vorteile, die sogar den strengsten Chef überzeugen!



1. Verbesserte Konzentration

Vor allem in Büros, in dem man sich einen Raum mit vielen Kollegen teilt, ist der

Sauerstoffgehalt in der Luft eher gering.

Hinzu kommt der pausenlose Blick auf den Bildschirm.


All das sorgt nicht nur für müde Augen und ein benebeltes Gefühl, sondern zusätzlich für eine verminderte Leistungsfähigkeit.

Eine Studie hierzu belegt, dass die Aufmerksamkeit dabei um rund 80% sinken kann.

Genau hier kann ein Powernap Abhilfe schaffen und deine Konzentration wieder erhöhen.

Wenn das kein trifftiger Grund für den Chef ist.



2. Steigert deine Produktivität


Neben deiner Konzentration ist die Produktivität das, worauf es bei deiner Arbeit ankommt.

Und auch hier wirkt sich ein kurzer Nap sehr positiv aus.

So konnten Forscher herausfinden, dass ein Powernap deine Produktivität um bis zu 35%

erhöhen kann.

Auf einen Arbeitstag gerechnet sind 20 Minuten deutlich weniger „verlorene Zeit“, als 35%

deiner Produktivität.


3. Baut Stress ab


Du wirst die Situation kennen: „Das Mittagessen ist vorbei, alle Kollegen kehren zurück zu ihrem Arbeitsplatz und plötzlich merkst du, wie die Augenlieder schwer werden.

Nur einmal kurz schließen denkst du dir und schon schreckst du hoch.“

Das Ganze wiederholt sich jetzt mehrmals hintereinander.


Genau dieses Gegenankämpfen unseres Körpers verursacht enormen Stress für uns.

Der Druck unter allen Umständen wach zu bleiben, ist alles andere als gesund.

Dies kann dauerhaft zu einem erhöhten Stresslevel führen und im schlimmsten Fall mit ein

Grund für einen Burnout sein.

Und, sind wir Mal ehrlich, davon hat keiner etwas.



4. Deine Stimmung hebt sich


Uns allen sollte die Arbeit vor allem eins: Spaß machen!

Doch ein langer und intensiver Arbeitstag kann manchmal sehr nervenaufreibend sein und

unsere Laune in den Keller sinken lassen.

Auch hier schafft der Powernap Abhilfe.


Denn zum einen sorgt er für neue Energie und für eine kurze Phase der Erholung, zum anderen konnte nachgewiesen werden, dass während des Schlafs das „Glückshormon“ Serotonin vermehrt produziert wird.

Durch den Anstieg der Serotonin-Konzentration im Körper fühlen wir uns ausgeglichener und

entspannter, was wiederum hilft, unsere Stimmung zu heben.

Deine gehobene Stimmung sorgt wiederum für mehr Freude, mit der du deine Kollegen

ansteckst und schon steigt die Stimmung im ganzen Team.


Welcher Chef sagt denn bitte jetzt noch nein?



Anleitung für den perfekten Powernap


Das klingt ja alles wirklich großartig!

Doch damit du von all diesen Vorteilen auch profitierst, musst du jetzt in die Umsetzung

kommen.

Daher bekommst du von uns eine Schritt für Schritt-Anleitung für deinen perfekten Powernap!


Doch vorab noch ein Tipp von uns:

Um aus dem Nap das meiste herauszuholen, eignet sich etwas Koffein vor dem Hinlegen.

Entweder in Form eines Kaffees oder grünen Tees.

Das darin enthaltene Koffein braucht 20-30 Minuten, um im Körper zu wirken.

So wirst du nicht nur vom Koffein geweckt, sondern hast einen zusätzlichen Energieschub!



- Wähle den richtigen Zeitpunkt: zwischen 13 und 14 Uhr


- Wähle eine bequeme Schlafmöglichkeit: Vielleicht gibt es in deinem Büro eine Couch,

auf die man sich zurückziehen kann, ansonsten tut es ein bequemer Schreibtischstuhl auch


- Nutze Koffein: Trinke direkt vor dem Nap einen Kaffee oder einen grünen Tee


- Stelle einen Wecker: Stelle deinen Handytimer auf 18-23 Minuten


- Sorge für Dunkelheit: Solltest du eine Rückzugsmöglichkeit haben, nutze diese.

Ansonsten eignen sich Schlafmasken optimal für komplette Dunkelheit, was wiederum

für ein schnelleres Einschlafen sorgt


- Entspanne dich: Setze dich nicht unter Druck, einschlafen zu müssen.

Erstens sorgt das dafür, dass du garantiert nicht einschlafen wirst, und zweitens erholt

sich dein Körper und dein Geist schon, wenn du die Augen schließt und für eine kurze

Zeit einfach mal nichts machst


- Tanke Sonnenlicht und Sauerstoff: Sorge direkt nach dem Aufstehen für Sonnenlicht

und frische Luft.

Dies hilft dir aufzuwachen und fit in die zweite Tageshälfte zu starten



Du siehst, ein Powernap hilft nicht nur dir und deiner Gesundheit, sondern kann auch mit

gutem Gewissen vor dem/r Chef/in gerechtfertigt werden.

Setze dieses Tool in Zukunft gezielt ein, um von all seinen Vorteilen zu profitieren.

Auch wenn es sich anfangs vielleicht etwas seltsam anfühlt, bleib dran und merke, wie deine

Energie steigt.


Für deine tägliche Motivation und Inspiration folge uns auf Instagram.


Be happy,

Nina & Pablo

44 Ansichten
  • Facebook
  • TikTok
  • YouTube